Bambini Team sucht Verstärkung!!

Wir spielen Fußball!! und Du??

Zur Verstärkung unserer Bambini Mannschaft suchen wir Jungs der Jahrgänge 2012 – 2013 (jünger nach Absprache)  die Spaß am Fußball haben.

Nicht durch „schreiende“ Trainer sondern spielerisch wollen wir den Kindern das Fußballspielen erlernen. Wir möchten positiv auf die Kinder einwirken, ihnen ein paar Werte wie Fairness, Verantwortungsbewusstsein, Freundschaft und Teamgeist mitgeben.


Wer Lust hat kommt freitags ab 14.September um 15:30 Uhr
unverbindlich zum Training am Sportplatz Steinkirchen.


Tel. Info bei Albert Breitsameter unter
08137-9960902 oder 0176-52861549


Bambini Team der SpVgg Steinkirchen geht ohne Niederlage durch die Saison!

Da die Mannschaft noch nicht im Punktspielbetrieb ist gab es nur Freundschaftsspiele und Turniere.
Aber die jungen Männer blieben das ganze Jahr ohne Niederlage.

Im Spiel gegen Scheyern gingen sie mit 2:0 als Sieger vom Platz.
Im Turnier in Reichertshausen belegte man den ersten Platz.
Beim Top 3 Cup in Tandern wurde der TSV Jetzendorf mit 2:1 und der FC Tandern mit 7:0 besiegt.
Beim letzten Test in Jetzendorf wurde dem TSV ein 5:5 abgetrotzt und im 7m schießen das Spiel anschließend gewonnen.

So feierte die G-Jugend am 27.7.18 ihren Saisonabschluss mit einem Spiel gegen ihre Eltern das sie auch nach 0:2 Rückstand mit 6:2 gewannen.


29.4.2018 Steinkirchner Bambini Mannschaft als Einlaufkinder beim FC Ingolstadt

Einen großen Tag erlebten die Kleinsten der SpVggSteinkirchen. Sie durften auf Einladung des FC Ingolstadt am 29.4.18 als Einlaufkinder die Profis beim Spiel gegen Holstein-Kiel aufs Spielfeld begleiten.
Schon beim Empfang durch Schanzi (dem Maskottchen) strahlten die Kinderaugen. Und als die Kinder dann im Spielertunnel den großen Stars die Hand geben durften und sie aufs Spielfeld vor ca.10.000 Fans begleiteten, bekam der ein oder andere weiche Knie, war aber von der Kulissebeeindruckt. Somit erlebten die Kinder einen unvergesslichen Tag beim FC Ingolstadt, auch wenn dieser dann das Spielleider verloren hat.
(Bericht und Foto Albert Breitsameter)